//Index Ventures investiert weitere zwei Milliarden in Startups

Index Ventures investiert weitere zwei Milliarden in Startups

Neil Rimer gründete Index Ventures im Jahr 1996.

Der Londoner Wagniskapitalgeber Index Ventures hat zwei neue Fonds geschlossen. Die Geldtöpfe mit den Namen „Index Ventures 10“ und „Index Growth 5“ sind mit insgesamt 1,8 Milliarden Euro (zwei Milliarden US-Dollar) gefüllt.

Die VC-Firma werde das Kapital in Unternehmen weltweit und in jeder Wachstumsphase investieren, so Index Ventures in einer Mitteilung – „von Pre-Launch über Early-Stage bis zu etablierteren Unternehmen“. Bezüglich der Branchen seiner zukünftigen Portfolio-Unternehmen bleibt der VC vage. Man investiere in verschiedene Industrien, fokussiere sich aber auf Startups die „die Art, wie wir leben und arbeiten, fundamental transformieren“, so der Investor.

Index Ventures investierte schon in das Kommunikationstool Slack und die Neobank Revolut. In Deutschland beteiligte sich der Kapitalgeber zuletzt am Personalplanungs-Startup Personio. Die VC-Firma wurde 1996 gegründet und gilt als einer der aktivsten Kapitalgeber der Welt. 


Die unterschätzte Rolle staatlicher VCs

Szene-Studie:

Die unterschätzte Rolle staatlicher VCs

Eine Studie zeigt: Staatliche Investoren gehören zu den aktivsten in Deutschland. Besonders gut aufgestellt ist die VC-Landschaft in Deutschland dennoch nicht.

Bild: Index Ventures